Meisterkonzert 19.05.2019

Sonntag, 19. Mai 2019, 19.00 Uhr
Theater und Konzerthaus Solingen – Kleiner Konzertsaal

Nikolai Mintchev, Violine
Sofja Gülbadamova, Klavier

Mitglieder der Dortmunder  Philharmoniker
Leitung: Harald Rummler

 

Johann Sebastian Bach
Konzert für Violine und Orchester a-moll

Frederic Chopin
Konzert für Klavier und Orchester e-moll

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Klavier d-moll

 

Sofja Gülbadamova wurde in Moskau (Russland) geboren. Ihre musikalische Ausbildung begann sie an der weltberühmten Gnessin Spezialmusikschule für hochbegabte Kinder in der Klasse von Michail Chochlov. Sie setzte ihr Studium beim amerikanischen Ausnahmepianisten Prof. James Tocco an der Musikhochschule Lübeck fort, später studierte sie bei Prof. Jacques Rouvier (CNSMD) und an der legendären École Normale de Cortot in Paris u.a bei Guigla Katsarava und David Lively.

Sofja Gülbadamova zählt zu den herausragendsten Musikern ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 zusätzlich noch der Spezialpreis für die beste Interpretation der Werke von Poulenc. Im Juli 2010 gewann sie den Grand Prix beim Internationalen Rosario-Marciano-Klavierwettbewerb in Wien.

Zu den Höhepunkten ihrer Karriere zählen u.a. ihre Auftritte in Schweden mit dem Norrköping Sinfonieorchester unter der Leitung von Michail Jurowski, mit dem Nationalen Philharmonischen Orchester Russlands unter Emmanuel Plasson beim Internationalen Festival in Colmar (Frankreich), mit dem Sinfonieorchester Wuppertal unter der Leitung von Dmitri Jurowski sowie Marc Piollet, im Großen Saal der Philharmonie in Sankt Petersburg sowie die Auftritte in Wien, Paris, Budapest, Washington D.C. (USA), London und am Konzerthaus Berlin.

Sofja Gülbadamova gastierte bei renommierten Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Rheingau Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Internationalen Festival Sine Nomine in Lausanne, den Internationalen Musikfestwochen Luzern (Schweiz) u.a..

2017 wurde Sofja Gülbadamova zur künstlerischen Leiterin des Internationalen Brahms-Festes Mürzzuschlag (Österreich) ernannt.

Nikolai Mintchev erhielt seinen ersten Geigenunterricht in Sofia, Bulgarien. Seit 1992 studierte er, zunächst als Jungstudent, an der Folkwang Hochschule in Essen bei Prof. Nana Jaschwilli und Prof. Mintcho Mintchev. Darüber hinaus nahm er an Meisterkursen bei Prof. Neaman, Prof. Fein, Prof. Reiner und anderen teil.
1996 wurde er in Bulgarien bei der Auswahl ›Musiker des Jahres‹ für das beste Debüt ausgezeichnet. 1999 gewann er den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb ›Yfrah Neaman‹, 2001 erspielte er sich als Preisträger des Wettbewerbs des Musikinstrumentenfonds eine Violine von Nicolaus Gagliano.

Nikolai Mintchev gastiert regelmäßig bei renommierten Orchestern und Festivals in Deutschland und Europa. Auftritte führten ihn u.a. nach München, Berlin, Sofia, an das Bolschoi-Theater Moskau und nach Oslo, wo er unter der Schirmherrschaft von Altbundespräsident Roman Herzog konzertierte.

Im vergangenen Jahr nahm er das g-Moll-Konzert von Mieczysław Weinberg erfolgreich in sein Repertoire auf und präsentierte das Violinkonzert von Robert Schumann beim Konzert zum Tag der Deutschen Einheit im Großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal.Von 2001 bis 2003 war Nikolai Mintchev 1. Konzert-meister der Essener Philharmoniker. Seit 2003 ist er in gleicher Position in Wuppertal engagiert.